Impressum

Index
Messraum
MLSSA
DAAS
Messen zu Fuß
Spezialmessungen
Messen zu Fuß

Nicht immer liefern Computer-Messsysteme die besten Ergebnisse; manches geht von Hand schneller und prĂ€ziser. So misst die HOBBY-HiFi-Redaktion die Thiele-Small-Parameter von Tief- und Mitteltonchassis mit der in den Heften 3/02 und 4/02 beschriebenen Konstantspannungsmethode, bei der in einem weiteren Messschritt die durch eine vergrĂ¶ĂŸerte Membranmasse verschobene Resonanzfrequenz des Chassis ermittelt wird. Der Aufwand an MessgerĂ€ten ist denkbar gering: Frequenzgenerator, FrequenzzĂ€hler, Multimeter und Endstufe, außerdem ein Mess- und ein Kalibrierwiderstand reichen völlig aus. Zum schnelleren Finden der Resonanzfrequenz, nach der ĂŒber das Impedanzmaximum gefahndet wird, zeigt parallel zum digitalen Multimeter auch ein analoges ZeigergerĂ€t die Signalspannung an.

Auch die maximale Ausgangsleistung von VerstĂ€rkern ermittelt HOBBY HiFi mit konventioneller Messtechnik. An den VerstĂ€rkerausgang werden hoch belastbare MesswiderstĂ€nde mit den fĂŒr Lautsprecher charakteristischen Werten acht, vier und – wenn der Hersteller dies erlaubt – zwei Ohm angeschlossen. Ein Sinusgenerator liefert das Testsignal; ein parallel zum Lastwiderstand angeschlossenes Oszilloskop stellt das vom Probanden verstĂ€rkte Signal dar. Ein ebenfalls parallel liegendes digitales Multimeter zeigt exakt die Effektivspannung an, mit der der VerstĂ€rker das Ausgangssignal an die WiderstĂ€nde liefert. Das Eingangssignals wird so lange vergrĂ¶ĂŸert, bis erste Anzeichen von NichtlinearitĂ€ten an der vom Oszilloskop dargestellten Sinuskurve zu erkennen sind. Dann wird die Effektivspannung abgelesen und der zugehörige Leistungswert errechnet.

In der Regel ergeben sich bei dieser Leistungsmessung etwas niedrigere Werte als die Herstellerangaben. Das liegt daran, dass HOBBY HiFi geringere Verzerrungen toleriert als die gebrĂ€uchlichen Messverfahren fĂŒr die maximale Ausgangsleistung von Endstufen.